Doch nicht so Taff

++Ramona++

~~3 wochen später~~

Heute ist der Tag meiner Entlassung...Boah,ich bin so froh darüber.Ich packe grad die rästlichen sachen in meine Tasche.,,Ja."Rief ich zur Tür und Tom kam rein.,,Na,alles Fit?"Ich nickte,er gab mir ein Kuss und setzte sich dann aufs Bett.Doch kaum ne Minute später kam er wieder zu mir und Umarmte mich,so das ich beinahe umfiel.,,Hey,net so stürmisch."Lachte ich.,,Ich bin so verdammt froh das es dir wieder gut geht.Das glaubst du garnicht."Er grinste mich total süß an.Dafür musste er erstmal einen Dicken Kuss bekommen.,,Ich Liebe dich,Tom." ,,Und ich dich erstmal."Dann küssten wir weiter.Wir hörten garnicht das die Tür geöffnet wurde und eine Krankenschwester rein kam.Sie räusperte sich.,,Du bist immer noch im Krankenhaus,Ramona." Sagte sie im ernstem Ton,ich löste mich grinsend von Tom.,,Ja,tut mir leid.Muss ich noch irgendwelche Untersuchungen übermich ergehn lassen?" ,,Ja leider, du musst noch mal zu Dr.Lambrecht.Butabnahme." Ich nickte.,,Ich komm mit."Grinste Tom.Wir verhakten unsere Finger in einander und gingen zum Untersuchungsraum.,,Duuuu Ramona?" Fragte er als ich anklopfen wollte.,,Was?" ,,Ich...Ich...kann kein Blut sehn.Mir wird da immer anders." Er seknte seinen Kopf und ich musste grinsen.,,Du wolltest doch mit.Kannst auch wieder zurück gehn.Ist ja nicht das erste mal das mit Bluabgenommen wird."Er schüttelt energisch mit dem Kopf.,,Nein,ich sagte ich komm mit,dann komm ich auch mit.Wenns zu schlimm wird,guck ich einfach weg." Ich nickte und klopfte an,die Tür wurde geöffnet und mein Behandlender grinste uns schon an.,,Ah...Heute in Begleitung?" ,,Ja,das ist mein freund." Er gab Tom die Hand und wir betraten das Behandlungszimmer.,,Du kennst ja schon alles."Sagte er zu mir,ich legte mich auf die Bare krempelte mein Ärmel hoch und entspannte mich.Tom saß an meiner rechten seite und starrte auf meinen Arm.Ich lachte.,,Tom,denkste wenn du den Arm hipnotisiertst wird dir nicht anders?" Er schaute mir in die Augen.,,Nein." Der Arzt schnürrte dann den oberrentei meinen Armes mit ienen Gurt ab,damit das Blut nach unten gedrückt wird.Als die Nadel in meinen Arm eindrang,verzog ich leicht das gesicht aber dann ging es wieder.Ich schaute zu Tom,er war kreide bleich.,,Gehts?"Fragte ich voller sorge.,,Ich weiß nicht." Dann stand er auf und verließ so schnell es geht den raum.,,Was hat er denn jetzt?" Fragte mich Dr.Lambrecht.,,Der kann kein Blut sehn,wollte aber stark sein und mir bei stehn."Wir lahten kurz auf.Nach 5 minuten konnte ich wieder in mein Zimmer und hörte den Wasserhahn im Bad.Ich klopfte an.,,Alles in Ordnung,schatz?" Ich musste mir ein grinsen verkneifen als er raus kam.,,Ja,jetzt geht es wieder." ,,Ich wusste doch das du nicht so taff bist." Ich legte vorsichtig den Bären,den er mir geschenkt hatte,in die Reisetasche.,,Du kennst mich einfach zu gut." Wir küssten uns kurz,dann kam meine Mutter und ic konnte endlich das Krankenhaus verlassen.

12.3.07 12:31, kommentieren