In letzter sekunde

++Jamila++

Ramona liegt schon einen Monat im Koma.Und ihr zustand wird immer schlechter.Weihnachten und Silvester hab ich bei ihr verbracht,meine Mutter konnte das nicht uns hat auf Christin aufgepasst.Tom war auch da.Wir sitzen jetzt wieder in ihrem Krankenzimmer.Tom und ich haben das Zimmer ein bisschen gemütlicher gemacht,mit Blumen,bilder von und vieren und auch Musik durften wir ins Zimmer holen,in form von einem CD player.Ich musste wieder in die schule,obwohl ich mich stirkt geweigert hab,Tom ging es genauso.,,Heute hat uns der Brinkmann,die Klausur wieder gegeben,ich hab ne 3...."Sagt Tom.,,...Ich soll dich von allen lieb grüßen."Fügt er hinzu.Ich hab ihr schon erzählt was ich heut gemacht hab.,,Felix,hat einen Eintrag bekommen,weil er gerülpst hat,ich muss schon sagen,das kann er richtig gut.Mussten alle voll Lachen nur der Lehrer wieder nicht." Die Tür geht auf.,,Jamila,könnten sie bitte mitkommen,ich muss ihnen was sagen." Sagt ein Arzt,ich nicke und folge ihm raus.,,Was gibst?" ,,Wir haben auch schon mit ihrer Mutter drüber gesprochen.Ramona wird eigentlich nur noch über die Maschinen am leben gehalten,es wäre das Beste wenn wir sie abstöpseln." ,,Sie können doch nicht meine schwester umbringen,was denken sie sich eigentlich?" ,,Das ist in dem sinne kein Umbringen,wir erlösen sie.Ihre Mutter fände es auch,das es das Beste ist,aber sie wollte,dass wir auch noch mit ihnen reden sollen." ,,Sie wird wieder aufwachen."Mir kamen die tränen.,,Ihre Mutter hat uns aber schon die erlaubniss gegeben,gestern hat sie die Papiere unterschrieben." Das können die doch nicht machen.,,Warum fragen sie mcih denn dann,wenn es sowieso schon beschlossene sache ist,das sie sie umbringen?" Ich werde lauter.,,Wir bringen sie nicht um...."Ich unterbrach ihn.,,Nein stimmt ja,sie erlösen sie...schon mal dran gedacht,das ich weiß,was das beste für sie ist?Und das ist das mal überhauot nicht." ,,Wir können aber nichts mehr machen,um 16 Uhr werden wir die Maschinen abstellten."Ich schaue auf die Uhr im Krankenhausflur.Halb 4.,,Sie dürfen mir nicht das wichtigste im Leben nehmen,Bitte.Ich weiß das sie aufwacht."Flehe ich ihn an,die tränen fließen schon in bächen.,,Ich weiß das es schwer ist,für sie.Ihre Mutter kommt gleich,sie können sich noch mal in ruhe von ihr verabschieden."Dann geht er.Wie in trance gehe ich ins Zimmer zurück.,,Was hat der Arzt gesagt." Ich gehe zum bett und rüttel an Ramona.,,Verdammt wach auf"Schreie ich sie an.,,Öffne deine Augen." ,,Was hat der Arzt gesagt?"Wiederholt sich Tom.,,Sie werden in einer Halben stunde die Maschine abstellen." ,,WAS?" Jetzt schreit auch er.,,Ramona,Bitte werd wach." Doch sie öffnet ihre Augen nicht.,,Tom,mach was damit sie aufwacht,verdammt tu irgendwas.Sie darf mir nicht weggenommen werden."Er Kommt auf mich zu.,,Was soll ich denn tun,ich kann doch auch nix dran ändern."Ich kralle mich an ihn fest.,,Sie soll aufwachen."sage ich während ich sein pullover voll weine.20 minuten sind vergangen und alle sind da.Bill,meine Mutter,unser Vater,die Mutter von Bill und Tom,sogar Felix ist da.Ich Kniee auf den Boden und Bill hält mich fest,bin am ganzen Körper am zittern.Alle sind am weinen.,,Pschht,wir sind doch da."Versucht BIll mich zu beruhigen.,,Scheiße,man,keiner ist da,wenn Ramona nicht mehr da ist,das wichtigste fehlt."Ich reiße mich von ihm Los und gehe zum Bett.Ich lege mich halb auf sie.,,Bitte Ramona,tu uns das nicht an.Werd wach."Bill will mich wieder hochziehn,doch ich stoße ihn weg.Will ihren Letzten Atemzug spüren.Ich merke wir ihr Herz anfängt schneller zu Pochen.,,Ramona."Flüster ich,und schlage leicht auf ihren bauch.Ich nehme ein Husten war.,,Wach doch auf,wir haben nur noch 10 minuten."Noch ein leises Husten.Ihr Brustkorb,hebt sich aufeinmal höher als sonst.,,Oh mein Gott,sie öffnet ihre Augen."Ruft Felix.Schnell blicke ich hoch,und tatsächlich,sie fängt an zublinzeln.Es ist zu Hell.,,Mcht das verdammte Licht aus und Zieht sie Vorhänge zu."Alle tun das was ich gesagt habe,ich richte mich langdsam wieder auf und schaue zu wie,sie ihre Augen ganz langsam und schwer wieder Öffnet.,,Ramona."Sagt jeder.Sie schaut uns alle angestrengt an.Jetzt fangen wieder alle anzuweinen,aber diesmal vor freude.Der arzt kommt rein.,,So,jetzt ist es soweit."Sagt er und begibt sich mit weiteren 3Ärzten zum Bett.,,Scheiße auch,sie ist wach."Sage ich zickig.,,Aber,wie?....Das kann doch garnicht möglich sein."Sagt einer der Ärzte und die anderen stimmen ihn kopfnickend zu.,,Ramona,ist wieder wach."Sage ich immer noch unter tränen.,,OK,dann müssen wir jetzt untersuchungen durchfürhen und schauen,ob es ihr wirklich gut geht."Sagt wieder ein Arzt.,,Du bist wieder da,Maus.Du bist wieder bei mir."Grinse ich sie an,auch sie grinst schwach.Sofort schieben die Ärzte sie aus dem Raum.Und wir fallen uns alle in die Arme.,,Bill,sie hat es geschafft."Sage ich erleichtert.,,Sie war schon immer für überraschungen gut."Ich küsse Bill,dann gehe ich zu Tom.,,Jetzt wird wieder alles gut."Sagt Tom.,,Ja,und du wirst sehn,es wird wieder alles wie früher,und sobald sie wieder draußen ist,ist die sache mit euch auch geregelt."Er lächelt mich an und wir wischen uns gegenseitig die Tränen weg.,,Ich hatte die Hoffnung schon aufgegeben..."Sagt meine Mutter beschähmt.,,..Doch du....Wir hätten alle auf dich hören sollen."Ich nehme sie in den Arm.,,Sie ist wieder bei uns Mama.Ramona,ist wieder bei uns." Ich umarme auch noch die anderen.,,Ich bin so Glücklich,Bill.Endlich ist mein Leben wieder Komplett." ,,Ich auch."Er nimmt mich wieder in den Arm,die Ärzte schieben Ramona wieder ins Zimmer und wir alle setzten uns an ihrem Bett.,,Mona,mach das nie wieder."Sagt Tom und nimmt ihre Hand.Sie will was sagen,doch muss wieder husten.Die Ärzte meinen,das sie Hoffnungen haben,das sie wieder so wird wie früher.Ich schaue wieder zu Ramona.,,Ich liebe euch."Flüstert sie in einer Ton und Stimmlage die ich noch von ihr gehörht hab.,,Wir dich auch."Sagen alle.Sie schaut Tom an.Sie bekommt tränen in den Augen und grinst ihn schwach an,er grinst zurück und wischt ihr die tränen weg.,,Du brauchst jetzt ruhe,wir kommen morgen wieder."Sagt meine Mutter.Ein leichtes Nicken bekommt sie hin.Alle gehn raus,nur ich bleib noch bei ihr.,,Ich hätte nicht gewusst was ich ohne dich gemacht hätte,du bist mir doch das Wichtigste..."Sage ich ihr und streichel ihr Sacht über die Haare,,..Warum hast du uns solange warten lassen?" Sie grinst wieder.,,Wollte euch zappeln lassen."Scherzt sie flüsternt.Ich lache auf,sogar in so einer Situation ist sie noch auf scherze aus.Das habe ich so vermisst.,,Oh Maus."Ich gebe ihr noch ein Küsschen auf die Wange.,,Ich komm morgen,so schnell es geht zu dir,fahr diekt nach der schule,hierin." ,,Bring Tom mit." Befehlt sie mir.,,Klar,mach ich....Schlaf ein bisschen." ,,Hab ich langgenug."Ich muss wieder auflachen.,,OK,dann ruh dich aus,bis morgen."Ich gebe ihr noch ein Küsschen und gehe zu Tür,bevor ich rausgehe,drehe ich mich noch mal um,sie schaut sich das Zimmer an,ich grinse und gehe raus.Als wir wieder zuhause sind,schlaf ich sofort ein.Aber diesmal mit einem Glücksgefühl und einen Lächeln auf den Lippen.

24.2.07 20:55, kommentieren