Kapi 6:

++Jamila++

Mein gott war die nervös aber sie mag Tom ja nicht.Is klar.Sie war grad weh als mein handy klingelte,es war Bill.,,Hey,alles klar bei dir?" Ich mochte seine stimme gerne.,,Joa.Und bei dir?" ,,Mhm.....Hast du noch was vor,heute?" ,,Nö,warum?" ,,Haste bock schwimmen zu gehn is ja noch ziemlich warm draußen." ,,Wir haben halb 7 ,wo willste da schwimmen gehn?" ,,Am see,da wo Ramona reingeplumbst ist." ,,Klar,treffen wir uns da?" ,,Jep,bis gleich." ,,Yo." Dann legten wir auf.Ich geh jetzt echt schwimmen um halb 7 abends in einem See mit Bill,Krass.,,Mama....Ich geh nochmal weg,bist später." ,,Tu das,viel spaß,wobei auch immer." Ich rannte hoch in mein zimmer schnappte mir meinen Bikini zod diesen auch an danach holte ich mir noch ein Handtuch und ging zum See.Bill war schon da und hatte sich auf sein Handtuch gesetz.,,Hey." grinste ich ihn an.,,Nadu." Er kam auf mich zu und Umarmte mich,es war schön sein körper zu spüren.Ich breitete mein Handtuch neben ihm auf und zog danach meine Klamotten aus.,,Du bist schon verrückt,jetzt schwimmen zugehn." ,,Ich weiß,du aber auch,hast dich ja schießlich drauf eingelassen.....Komm." Er zog mich hoch und wir stiegen in den See.Arsch Kalt kann ich euch sagen.,,Scheiße,ich frier mir ja einen ab." Meinte Bill und rieb sich seine Arme.,,Ich mir auch." ,,Wohl doch nicht so eine gute idee gewesen." Lachte er.Ich schüttelte mit den Kopf und wir gingen wieder aus dem Wasser.Als wir wieder auf unsere Handtücher zitterte ich leicht als zog trocknete ich mich ab und zog mich danach wieder an,Bill tat es mir gleich.Wir saßen nun in klamotten auf unsere Handtücher und schauten eine ganze weile auf den see.Wie ich stille hasse.,,Ich mag dich sehr." Sagte er aufeinmal aber sein Blick wandte sich nicht vom See ab.Ich schaute ihn an.,,Ich dich auch."Jetzt blickte er mich an und grinste.Schaute dann aber wieder nach vorne.,,Hab dich schon von anfang an gemocht." Sagte er wieder mit dem blick nach vorne.Wenn du jetzt wieder sagst ich dich auch,dass wäre schon ein wenig blöd.,,Als ich dich das erste mal sah,fand ich dich total süß." Süß? En typ möchte doch nicht hören das er süß ist,boa bin ich blöd.,,Süß?" Und jetzt kam das süße grinsen.,,Ja,fand dich halt total gut.Dein aussehn und allsowas." Er nickte kurz.,,Du bist aber süß" Grinste er wieder mit den Blick auf den See gerichtet,ich schaute ihn jetzt auch nicht mehr an sonder sah auch auf den see,es dämmerte leicht und die untergehende Sonne spiegelte sich auf dem wasser wieder.Ich bemerkte,wie er mich ansah und was sagen wollte aber es dann doch nicht tat.Nach kurzer zeit schaute er mich nochmal an.,,Ich bekam dich seit gestern einfach nicht mehr aus dem kopf hab Tom schon voll damit genervt."Nun sah ich wieder zu ihm.Wir schauten uns tief in die Augen,er hat wunderbare Augen,solche hab ich zuvor noch nie gesehn.Er strich mir eine Haarsträhne aus dem Gesicht.Unsere Gesichter kamen immer näher.,,Darf ich?" flüsterte er.Ohne eine Antwort küsste ich ihn.Erst ganz sacht aber dann wurde es immer leidenschaftlicher.Ich ließ mich samft zurück drücken,so ich auf den rücken lag und er halb auf mir drauf.Ich hatte das gefühl das tausende von schmetterlinge in meinem bauch tango tanzten.Eine Hand von mir ruhte auf seiner hüfte und die andere in seinem Nacken.Seine Hand schreichelte immer wieder durch mein haar und die andere mein Bauch.Keine Ahnung wie lange wir in dieser position da lagen aber als sich unser kuss löste war es schon ziemlich dunkel ich schaute auf mein handy und es war kurz nach 10.,,Ich glaub ich muss nachhause,sonst machen sich meine eltern sogren,weil sie ja nicht wissen wo ich bin." ,,Ok,dann lass uns mal gehn."Wir packten unsere sachen zusammen und gingen arm in arm zu meinem haus.,,Sehn wir uns Morgen?" Fragter er als wir ankamen. ,,Klar,ich ruf dich an." Er nickte und dann küssten wir uns wieder,er blieb so lange stehn bis ich die tür schloss und ich sah dann das er mit einem grinsen auf den gesicht zu sich ging.Nachdem ich mich umgezogen, zähne geputz hatte und mich in mein Bett legen wollte um ein bisschen fernseh zu schauen.Doch aufeinmal hörte ich ein schlurzen an meiner Tür vorbei rennen.Ich wusste das es Ramona war.Also ging ich rüber zu ihr.Sie lag auf ihrem Bett mit dem Gesicht ins Kissen vergraben.,,Was ist denn passiert,süße?"Ich streichelte ihr über den Rücken.,,Wir haben uns geküsst." Sagte sie kaum Hörbar.,,Was ist denn daran so schlimm?" Sie drehte sich um und ich sah ihre verheulten Augen. ,,Eigentlich nix,es war sogar wunderschön aber ich konnte es nicht,ich wollte nicht verletz werden.Er sagte zwar das ihm Treue das wichtigste ist aber...." Sie wollte weiter reden aber konnte nicht mehr ,wiel noch ne ladung tränen hinterher kam.Ich wusste jetzt warum.,,Du denkst du kannst ihm nicht vertrauen,wegen Dennis,richtig?" Sie nickte und ich nahm sie in den Arm.,,Schhhht,sag ihm das du zeit brauchst,ich denke das versteht er schon." ,,Hab....Hab...i...ich...sch...schon." Sie musste immer wieder nach luft schnappen.,,Und was sagte er?" ,,Nix,ich...ich...meinte,das ich ..es nicht....kann..und..und..da..das er mir....zeit lassen soll." ,,Und er hat nix dazu gesagt,oder wie?" ,,Nein,ich...bin dann einfach...rein..gegangen." Warum macht die sich es immer schwerer als es ist?,,Ich denke er versteht das,melde dich doch einfach mal bei ihm." Ich wischte ihr die Tränen weg und sie beruhigte sich langsam und nickte dann.,,Ich ruf ihn jetzt an." ,,Tu das,soll ich hier bleiben?" ,,Ja,besser ist das." Sie suchte schon nach der nummer im Handy.Dann drückte sie auf den grünen knopf.,,Tom?.....Es tut mir leid,wegen grad......danke.....ich weiß es nicht..danke....Ich dich doch auch.....Ja tu das.....Yo ciao." Dann legte sie auf und grinste mich an.,,Und was sagte er?" ,,Er lässt mir zeit,fragte aber wie lange und als ich ihm sagte das ich es nicht weiß sagte er ,,ich lass dir soviel zeit wie du brauchst",dann meinte er noch das er mich sehr gerne hat und sich morgen bei mir melden würde." ,,Ist doch schön,schau,ich sagte doch das er Nett ist." ,,Ich hasse es das du immer recht hast und alles voher schon weißt." ,,Tja,so bin ich halt." Dann gab ich ihr noch einen kleinen kus auf die stirn.,,Ich geh rüber,wenn was ist,komm vorbei." ,,Ok." dann ging ich wieder in mein zimmer ich schaute noch ein wenig fernsehn und schlief dann ein aber machte diesmal voher den fernseher aus.

14.1.07 19:25

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen